Urloffen verliert beim Top Favoriten TuS Adelhausen mit 19:9

Die Adelhausener haben sich für diese Saison viel vorgenommen. Mindestens das Halbfinale um die Deutsche-Mannschaftsmeisterschaft ist das Saisonziel der Dinkelbergathleten. Sie führen die Tabelle der Ringerbundesliga Südwest mit weißer Weste an. Das konnten auch die Schützlinge von Michael Schneider nicht ändern. Dennoch zeigten die Hornets eine super Leistung und in jedem Kampf wurde verbissen um jeden Punkt gekämpft. Gerade die Eigengewächse Max Brenn, Joshua Knosp, Raphael Langenecker und Van Meier zeigten allesamt eine Spitzenleistung.

57kg (Freistil): Der erste Kampf des Abends begann gleich mit einem Paukenschlag für die Hornets. Max Brenn hatte Gewicht abgekocht um im Fliegengewicht zu starten. Ihm stand Paul Schmidt gegenüber. Schmidt erwischte den besseren Start und lag schon mit 2:0 in Front. Unbeirrt davon fand Max immer besser in den Kampf. Er beherrschte seinen Gegner zu jeder Zeit und gestaltete den Kampf souverän und kam so zu einem hochverdienten 2:10 Punktesieg. (0:3)

130kg (gr.-röm.): Adam Varga traf im Schergewicht auf den mehrfachen Deutschen Meister Peter Öhler. Im Standkampf waren sich die beiden Schwergewichte ebenbürtig. Der Mattenleiter sah Öhler als den aktiveren Athleten und schickte Varga in die Bodenlage. Öhler gelang es Varga einmal durchzudrehen. Diesen Punktevorsprung verteidigte er sehr clever bis zum Schlussgong. So ging der Kampf beim Stand von 4:1 aufs Konto der Adelhausener (2:3)

61kg (gr.-röm.): Einen absoluten Spitzenkampf, der auf hohem Niveau geführt wurde, sahen die rund 400 Zuschauer im Bantamgewicht. Hier traf Aleksei Kinzhigaliev auf Nedyalko Petrov. Der Bulgare im Dienst der Adelhausener war schon mehrfach bei EM und WM platziert. Zuletzt errang er den neunten Platz bei der EM 2019. Aleksei zeigte einen super Kampf in dem er seinen Gegner zu jeder Zeit beherrschte. Er gewann den Kampf, nach bestechender Leistung und nach mehreren Durchdrehern, mit 2:7 nach Punkten. (2:5)

98kg (Freistil): Seine beste Leistung der Saison zeigte Leo Kempf. Er traf im Halbschwergewicht auf den mehrfachen Deutschen-Meister EM und WM Teilnehmer William Harth. Er zeigte ringerisch und kämpferisch eine absolute Spitzenleistung und verlor gegen den international agierenden Harth nach einer kämpferischen Energieleistung „nur“ mit 7:0 nach Punkten (4:5)

66kg (Freistil): Ebenfalls einen Superkampf machte Joshua Knosp gegen den mehrfachen Deutschen Meister, EM und WM Teilnehmer der Senioren, Manuel Wolfer. Joshua hat taktisch sehr gut gerungen und neutralisierte mehrfach die Angriffsbemühungen des Adelhausener Punktegaranten. Gegen Kampfende hielt Joshua seinen Gegner immer mehr in Schach und punktete selbst. An diesen Abend hat es für einen Sieg noch nicht gereicht, Joshua ist aber auf dem besten Weg zur nationalen und internationalen Spitze aufzuschließen. Er verlor den Kampf „nur“ mit 9:2 nach Punkten (6:5)

86kg (gr.-röm.): Raphael Langenecker stellte sich einmal mehr in den Dienst der Mannschaft und traf in seinem Kampf auf den amtierenden 3. Deutschen Meister, Arian Güney. Raphael gab sein bestes, konnte aber eine Niederlage per technischer Überlegenheit leider nicht abwenden. (10:5)

71kg (gr.-röm.): Van Meier traf auf den starken Griechen Manrikos Theodoridis. Van begann den Kampf sehr druckvoll und beherzt. Dementsprechend früh gab es eine Passivitätsverwarnung für den Griechen im Dienst der Hausherren. Van konnte daraus leider keinen Nutzen ziehen. Theodoridis war an diesem Kampfabend der bessere und glückliche Athlet und konnte den Kampf, mit 8:1 nach Punkte für sich entscheiden. (12:5)

80kg (Freistil): Eine starke erste Kampfhälfte zeigte Marius Atonfani gegen Georg Harth. Er war sehr gut auf den mehrfachen Deutschen Vizemeister eingestellt und ging nach Punkten führend in die Pause. Im zweiten Kampfabschnitt gelang es Harth eine Beinschraube anzusetzen und drehte Atofani mehrfach. Diesen Punktevorsprung konnte Marius, trotz aller Versuche, nicht mehr aufholen und so verlor er den Kampf mit 12:3 nach Punkten (15:5)

75kg (Freistil): Stefan Käppeler traf im Weltergewicht auf Adelhausens Eigengewächs Stephan Brunner. Er war seinem Gegner mehr als gewachsen. Kurz vor der Halbzeit, beim Stand von 1:4 nach Punkten verletzte sich Brunner aus dem Kampfgeschehen heraus derart schwer das er den Kampf aufgeben musste (15:9)

75kg (gr.-röm.): Der letzte Kampf des Abends wurde bereits an der Waage entschieden. Hier wurde Svilen Kostadinov an der Waage wegen einer Hautveränderung abgewiesen. Somit flossen die Punkte kampflos aufs Konto der Hausherren. (19:9)

Die 2. Mannschaft des ASV Urloffen verloren ihren Kampf beim KSV Wollmatigen mit 22:12. Siegringer waren hier Patrik Köhli (2), Otto Schwarzkopf (4), Daniel Fischer (2), Lucian Vilcu (4)

 

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.