Verdienter Dreier der SpVgg Schiltach

Einen müden Sonntagskick bei herbstlichen Temperaturen boten beide Mannschaften in der ersten Hälfte. Am Ende gewann die SpVgg Schiltach verdient mit 3:1, dank einer guten zweiten Halbzeit.  Zwar mit mehr Ballbesitz, aber ebenfalls ohne nennenswerte Strafraumaktion gestaltete die Heimelf die erste Halbzeit. Außer ein wenig Geplänkel im Mittelfeld bot sich den Zuschauern nichts Spektakuläres. Im zweiten Durchgang dann wie so oft ein stark verbesserte Schiltacher Mannschaftsleistung. In der 52. Minute belohnte man sich mit dem 1:0-Führungstreffer. Einen lang geschlagenen Diagonalball leitete Ergün Gürkan ins Zentrum ein. Den hohen Ball verwertete Edwin Sening unhaltbar mit dem Kopf. Die Freude darüber hielt nicht lange an. Mit der einzigen Torchance am heutigen Tag glich Martin Berger quasi im Gegenzug zum 1:1 aus. Zehn Minuten darauf wurde ein Treffer der nun spielbestimmenden schiltacher Mannschaft wegen Abseits zurückgepfiffen. Doch im nächsten Angriff machte man es genauer. Flavius Oprea schlenzte den Ball aus halb rechter Position schön ins linke lange Eck. Im Anschluss baute die Spielvereinigung ihr starkes Offensivspiel weiter aus. Edwin Sening traf in der 75. Minute nur das Außennetz aus spitzem Winkel. Ein Fernschuss von Peter Datz ging knapp über das Gehäuse. Schiltach am Drücker doch der ersehnte dritte Treffer blieb zunächst noch aus. Maurice Manegold hatte ihn in der 88. Minute auf dem Fuß, als er frei auf Tobias Haag im Gästekasten zulief. Sein platzierter Schuss traf allerdings nur den Außenpfosten. Erst der junge Finn Harter aus der eigenen Jugend brachte in der Nachspielzeit den erlösenden dritten Treffer. In der Summe auch in der Höhe ein verdienter Heimsieg der SpVgg Schiltach.