SC Hofstetten kassiert 0:3 Niederlage

Das angestrebte Ziel der Kinzigtäler, zumindest einen Punkt an der Murg entführen zu können, gelang nicht. Gastgeber Kuppenheim durfte seinen ersten Sieg im Südbadischen Fußball-Oberhaus bejubeln.is zur 70. Minute war bei Elf von SC-Spielertrainer Dennis Kopf noch alles in Ordnung, obwohl man beim Neuling, den schön herausgespielten aber nicht genutzten Konterchancen nachtrauern musste. Doch immerhin stand noch die Null und die Hoffnung, dass es doch noch mit der Führung im Wörtelstadion klappt. Ein Doppelschlag in der 72. Minute zerstörte allerdings diesen Wunschgedanken und brachte den Sportclub auf die Verliererstraße.

Das Spiel begann überhaupt nicht nach der Zielsetzung des Aufsteigers. Kuppenheim machte von Beginn an Druck, holte sich fast alle zweiten Bälle und schnürte die Gäste in deren Hälfte ein. Schon nach elf Minuten hatte Nurdogan Gür das 1:0 auf dem Fuß, doch Daniel Lupfer im Hofstetter Tor verkürzte geschickt den Winkel und blieb Sieger beim Duell eins gegen eins. Die Elf von SV 08-Coach Lucca Strolz machte weiter Druck, und so dauerte es bis zur 25. Minute, bis sich der Sportclub einmal befreien konnte. Es war auch gleich der erste gefährliche Konter der Kinzigtäler, Giulio Tamburello visierte die rechte Ecke an, schoss aber über das Tor. Nach einem mehrfach abgewehrten Eckball in der 23. Minute rettete Daniel Lupfer dann gegen Benjamin Radke per Fußabwehr aus sechs Metern. Ab der 25. Minute wurde Hofstetten gleichwertig und hielt den SV 08 in Schach. Aufregung dann in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als Yannis Herbote bei einem Freistoß für die Gastgeber aus halblinker Position nur den Außenpfosten traf und der Sportclub im direkten Gegenzug seine zweite Konterchance vergab. Nach dem Seitenwechsel waren gerade eine Minute gespielt, als Jannik Schwörer nach einem schönen SC-Spielzug alleine auf SV-Keeper Louis Manz zusteuerte und es mit einem Heber – knapp über das Tor - probierte. In der 50. Minute schaltete Hofstetten nach einem Kuppenheimer Eckball schnell um, wieder war Jannik Schwörer durch, der jetzt aber an Louis Manz scheiterte. Es war die beste Phase der Elf von Dennis Kopf, die nun das Spiel zu beherrschen schien. Als sich Jonas Kinast in der 61. Minute durchgedribbelt hatte und ebenfalls alleine auf das Kuppenheimer Tor zusteuerte, wurde er von Schiri Sven Pacher zurückgepfiffen. Auf der Gegenseite hielt Daniel Lupfer sein Team im Spiel, indem er einen Kopfball von Nurdogan Gür aus kurzer Entfernung per Glanzparade entschärften konnte und Steven Herbote den Nachschuss ans Außennetz setzte. Wieder nur zwei Minuten später scheiterten Marc Hengstler und Jannik Schwörer bei einem schön herausgespielten Konter. Das Spiel wog nun hin und her, wobei sich die Chancen auf beiden Seiten häuften. Als in der 66. Minute Jose David Garcia Casado nach einem Flankenlauf über links das Leder über die gesamte Hofstetter Abwehr hob, schien die Kuppenheimer Führung fällig. Der eingewechselte Armin Karamehmedovic konnte es selbst nicht fassen das Leder freistehend neben das Hofstetter Tor zu setzen. In der 72. Minute war es dann aber so weit, Jose David Garcia Casado konnte aus kurzer Entfernung zum 1:0 einschieben. Hofstetten reklamierte zwar Abseits, doch Pacher erkannte den Treffer an. Nur eine Minute später nutzte Fabian Hammer einen Pfostenabpraller zum 2:0. Der Sportclub war geschlagen, zumal Pascal Buttermilch im Zusammenspiel mit Jose David Garcia Casado in der 84. Minute auch noch das 3:0 gelang.

SV 08 Kuppenheim: Manz, Tran, Herbote (66. Grünbacher), Kwasniok (60. Maier), Otto, Gündüz (57. Karamehmedovic), Gür (68. Hammer), Lumpp, Radke, Garcia Casado, Buttermilch

SC Hofstetten: Lupfer, Kopf, Esslinger, Krämer, Obert, Singler (74. Hein), Hengstler, Schwörer, Hauer, Kinast Tamburello (51. Schätzle)

Tore: 1:0 Casado (72.), 2:0 Hammer (73.), 3:0 Buttermilch (84.)

Zuschauer: 140

Schiedsrichter: Sven Pacher