FBC-Faustballer überraschen mit Silbermedaille

Die Männer 45 des Faustballclub Offenburg traten dazu im sächsischen Zittau an. Dabei traf das Team um Spielertrainer Ralf Herp in der Vorrundengruppe A zunächst auf den TV Hohenklingen. Nach anfänglichem Abtasten konnten sich die Ortenauer langsam absetzen und holten einen ungefährdeten 2:0 Erfolg. Auch in der nächsten Partie gegen den ESV Dresden zeigten sich die FBCler von ihren besten Seite und konnten die gegnerischen Angriffe mit zunehmender Spieldauer immer öfter entschärfen. Auch hier gelang mit 11:6 und 11:5 ein souveräner Erfolg. Somit waren Herp & Co bereits für das Viertelfinale qualifiziert und konnten in der letzten Partie mit dem SSV Heidenau sogar den Gruppensieg und die Fahrkarte fürs Halbfinale lösen. Im besten Spiel des Tages gewannen die Offenburger nach tollen Ballwechseln den ersten Durchgang in der Verlängerung mit 15:13. Die Sachsen konterten nach dem Wechsel und gingen schnell in Führung. Der FBC kämpfte um jeden Ball, der 9:11 Satzverlust war aber nicht mehr zu verhindern. Somit endete die Partie 1:1 und die Südbadener konnten durch die bessere Balldifferenz den 1. Platz und die Halbfinalteilnahme perfekt machen. Dort trafen Ralf Herp, Markus Danner, Marco Isenecker, Rainer Frommknecht, Thomas Meier und Axel Rottenecker am Sonntag erneut auf den ESV Dresden. Im ersten Durchgang lief das Offenburger Spiel nach Plan und der 11:9 Erfolg war perfekt. Die Sachsen konterten aber mit starken Angriffen und glichen mit 11:9 aus. Im Entscheidungsdurchgang war der FBC von Beginn an in Führung und baute den Vorsprung bis zum verdienten 11:6 Erfolg. Großer Jubel im Lager der Südbadener über die Finalteilnahme. Gegen Serienmeister TSV Hagen 1860 mit Jahrhundertfaustballer Dirk Schachtsiek taten sich die FBCler im Endspiel aber sehr schwer und mussten sich trotz gutem Kampf mit 0:2 Sätzen geschlagen geben. Dennoch herrschte Riesenfreude beim FBC über die gewonnene Silbermedaille und den Vizemeistertitel.

Zur gleichen Zeit trat die ältere Vertretung der Männer 55 um Spielführer Arved Kraus im unterfränkischen Segnitz an. In der Vorrundengruppe B konnten die Ortenauer den TV Elsava Elsenfeld bezwingen, mussten sich aber den favorisierten Mannschaften vom VfL Kellinghusen, Bayer 04 Leverkusen sowie Gastgeber TV Segnitz jeweils mit 0:2 Sätzen geschlagen geben. Somit verpassten die Offenburger das Viertelfinale und spielten am Sonntag um die Plätze 7-10. Hier wurde zunächst der MTV Oldendorf bezwungen, anschließend gab es eine knappe Niederlage gegen SV Ruschwedel und die FBC Oldies beendeten die Deutschen Titelkämpfe auf dem 8. Platz. Es spielten für die Männer 55: Arved Kraus, Michael Gropp, Hans Trautnitz, Karl-Heinz Mark, Uwe Steffens, Jörg Hombrink, Jürgen Stolte und Klaus Langer

Ihren Meistertitel aus dem letzten Jahr konnten die Frauen 30 des FBC leider nicht verteidigen, da die Meisterschaft durch coronabedingte Absagen nicht stattfinden konnte. Das Team um Birthe Lilienthal will dann im Jahr 2022 wieder auf Titeljagd gehen.

Auf dem Bild ist das M45-Team des FBC zu sehen:

Hinten von links nach rechts: Marko Isenecker, Thomas Meier, Axel Rottenecker, Rainer Frommknecht

Vorne von links nach rechts: Ralf Herp, Markus Danner

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.