Erster Spieltag erfolgreich

Durch einen überraschenden 3:2-Sieg über den TSV Calw qualifiziert sich der FBC als Drittplatzierter für den nächsten Spieltag in Mannheim-Käfertal in zwei Wochen.

Im ersten Spiel traf die Mannschaft um Spielführer Stefan Konprecht auf den favorisierten TV Schweinfurt-Oberndorf. Beide Teams zeigten von Beginn an auf dem durchweichten Untergrund trotz der nicht vorhandenen Vorbereitung viele tolle Aktionen und es entwickelte sich ein enger Durchgang. Am Ende behielt der TVO mit 11:9 die Oberhand. Auch im zweiten Durchgang zeigten beide Mannschaften ansehnliche Spielzüge und begegneten sich auf Augenhöhe. Wiederum hatten die Oberndorfer mit einem knappen 11:9 das bessere Ende für sich. Im letzte Spielabschnitt verpassten die Offenburger gleich zu Beginn den Anschluss und mussten die erste 0:3-Niederlage hinnehmen.

Gleich im Anschluss folgte das Duell gegen den TSV Calw. Hier ging es für beide Teams schon um alles, denn auch der TSV Calw verlor sein erstes Spiel gegen den TV Waldrennach mit 0:3. Den besseren Start erwischten die Offenburger. Aus einer sicheren Defensive um den deutschen Nationalspieler Oliver Späth konnten die eigenen Angriffe immer wieder sehenswert aufgebaut werden. In dieser Phase zeichnete sich vor allem der kolumbianische Nationalspieler und FBC-Neuzugang Juan Arenas durch spektakuläre Flugeinlagen auf der rechten Abwehrseite aus. Mit 11:8 gingen die Ortenauer mit 1:0 in Führung. Danach kam etwas Sand ins Getriebe. Die Calwer nutzten die Schwächephase der Ortenauer eiskalt aus und konterten mit zwei Satzgewinne in Folge zur 2:1 Führung.

Mit dem Rücken zur Wand gingen die Offenburger volles Risiko. Nachwuchsspieler Niels Herp kam zu seinem Bundesliga Debüt und fügte sich durch gute Defensivarbeit nahtlos ins Mannschaftsgefüge ein. Mit einem weiteren 11:8 erzwang der FBC den Entscheidungssatz. Nach einem 1:4-Fehlstart wurden die Seiten mit einer 6:4-Führung aus Offenburger Sicht zum letzten Mal gewechselt. Bis zum Schluss konnte sich kein Team absetzen und es blieb bis zum letzten Ball spannend. Nachdem die Ortenauer zunächst zwei Matchbälle abwehren mussten, war es an ihnen das Spiel mit ihrem insgesamt zweiten Matchball (14:12) zu beenden.

Im letzten Spiel gegen den gastgebenden TV Waldrennach zeigten die Offenburger zwar nochmals eine solide Leistung, aber an die klare Spielweise aus den vorherigen Begegnungen konnten sie nicht mehr anknüpfen. Vor allem auf die wuchtigen Spielschläge des TVW fand der FBC keine passende Antwort. Mit einer weiteren klaren 0:3-Niederlage beendeten die Offenburger den ersten Spieltag.

„Aufgrund des überraschenden, aber nicht unverdienten Sieges über den TSV Calw konnten wir uns doch für den zweiten Spieltag qualifizieren. Das ist schon einmal ein Riesenerfolg für uns und freut uns ungemein. Alle Spieler haben heute eine tolle Leistung gezeigt und somit diesen Erfolg möglich gemacht. Das hat einen großen Spaß gemacht und jetzt freuen wir uns, auf jeden Fall nochmal vier Spiele in dieser Saison bestreiten zu können,“ äußerte sich Abwehrspieler Mark Boro euphorisch nach der Hitzeschlacht am Samstag.

In zwei Wochen bestreitet der FBC Offenburg den zweiten Spieltag in der 1. Bundesliga Süd und trifft dort in der Vorrunde erneut auf den TV Schweinfurt-Oberndorf sowie den TV Unterhaugstett.