Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Geschlossene Teamleistung wird mit Platz zwei belohnt

Zur sich dem Ende neigenden Saison stand mit dem Abschlussrennen der Radbundesliga am Bilster Berg nochmal ein schweres Straßenrennen auf dem Programm. Auf der anspruchsvollen Autorennstrecke mit 4,2 km, bis zu 26 % Gefälle und Steigung sowie 19 Kurven galt es 35 Runden zu absolvieren. Die RACING STUDENTS versuchten von Beginn an auf Gruppen zu setzen, was Jonas Tenbruck auch gelang. Allerdings war diese Flucht nach wenigen Kilometern beendet und man entschied sich kontrolliert zurückhaltender zu fahren. So hielten sich die Fahrer schadlos im Feld und konnten sich schonen. Als sieben Runden vor Schluss die Gruppe gestellt wurde, kam es noch einmal zu starken Tempoverschärfungen. Letztendlich blieben in einer rund 70 Mann starken Gruppe fünf Fahrer der RACING STUDENTS übrig, welche Florian Tenbruck im vorderen Teil des Feldes zum Leadout platzierten. Diesen eröffneten die RACING STUDENTS und lancierten Florian auf der Zielgerade. Im Sprint musste sich dieser nur Raphael Freienstein (Lotto Kern-Haus) geschlagen geben und verwies Aaron Grosser (Sauerland) auf den dritten Platz.

Mit diesem Paukenschlag haben die RACING STUDENTS einmal mehr bewiesen, dass man mit mannschaftlicher Geschlossenheit auch den größeren und international fahrenden Teams die Stirn bieten kann.

Währenddessen stand für die Frauen ebenfalls das Bundesligafinale in Bilster Berg sowie der Schwarzwald-Bikemarathon in Furtwangen auf dem Programm. Am Samstag beim Bundesligarennen lief noch alles schief, was schieflaufen konnte. Jasmin Rebmann musste das Rennen aufgrund gesundheitlicher Probleme aufgeben, Jeannine Mark wurde nach der Hälfte des Rennens in aussichtsreicher Position liegend geschnitten und musste daraufhin das Rennen beenden.

Beim Bikemarathon am Sonntag lief es dagegen besser. Beide Mädels nahmen die 42 km-Stecke mit über 50 anderen Frauen in Angriff und konnten sich wieder in gewohnter Manier in Szene setzen. Jasmin Rebmann sicherte sich den Sieg in 1:37 h, Jeannine Mark rundete das Ergebnis mit Rang drei ab.

Kommendes Wochenende stehen die Rennen in Obergünzburg und Wangen an.

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.