Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Einen ungefährdeten Heimsieg landete der Sportclub Hofstetten in der Fußball-Landesliga gegen die SpVgg. Ottenau und bleibt somit weiterhin Verfolger von Spitzenreiter SV Bühlertal.

SC-Trainer Martin Leukel war nach den 90 Minuten eigentlich nur mit der ersten Halbzeit und dem Ergebnis zufrieden. „Wir wollten in Durchgang zwei nach der sicheren Führung den Ball zirkulieren und unsere Konter fahren, doch wir liefen nur dem Ball hinterher. Doch auch solche Spiele müssen erst gewonnen werden“, so sein Fazit. SpVgg.-Coach Marotta Giovanni feuerte seine Mannschaft in der zweiten Halbzeit pausenlos an, weil er erkannte, dass beim Sportclub nicht mehr viel zusammen lief. Doch außer einem Schuss von Gianluca Siefert konnten die Gäste nichts Gefährliches auf den Weg bringen. Daniel Lupfer im Hofstetter Tor hatte einen geruhsamen Nachmittag.

Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Bereits nach vier Minuten lag der Ball im Gästenetz. Beim zweiten Eckball steht Arian Steiner goldrichtig und hämmert das Leder unter die Latte. Das war natürlich ein Auftakt nach Maß. 14 Minuten später war nach einem Eckball erneut Steiner unbewacht und konnte per Kopf auf 2:0 erhöhen. Und Hofstetten marschierte weiter. Nico Obert verfehlte nach einem erneuten Standard nur knapp das 3:0. Die Spielvereinigung hatte alle Hände voll zu tun und konnte kaum für Entlastung sorgen. Und wenn es einmal gelang die Spitzen Sandro Cuttica oder Patrick Ebler anzuspielen, waren SC-Keeper Daniel Lupfer und seine Vorderleute auf der Hut. Mit dem 2:0 ging es auch in die Pause. In Durchgang zwei versuchten die Gäste alles. Über Kampf wollte man zum Spiel finden, was auch gelang. Kevin Walter hatte die erste Möglichkeit als er sich schön durchsetzte, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Kurz darauf stand Daniel Lupfer im Blickpunkt, als er gegen Gianluca Siefert klärte. Auch Manuel Mantel schaffte es nicht das Leder im Hofstetter Tor unterzubringen. „Hundertprozentige“ hatte Ottenau nicht zu vermelden, wenngleich sich der Sportclub nur noch in der Defensive befand. Und trotzdem hätten Kapitän Nico Obert (75.) und Leon Brosamer (78.) alles klar machen können. Oberts Ball strich knapp am Tor vorbei und Brosamer scheiterte eins gegen eins, indem er das Leder über das Tor schoss.

SC Hofstetten: Lupfer, Neumaier M., Krämer J. (35. Krämer M.), Schilli, Steiner (76. Busse), Hengstler (85. Schulz), Hertlein, Brosamer, Kaspar (53. Taburello), Neumaier J.

SpVgg. Ottenau: Schnaibel, Mantel, Koffler (63. Witte), Großmann, Mahler (75. Walter), Murr, Hornung, Ergün, Cuttica (75. Wieland), Fortenbacher (62. Siefert), Weiler

Tore: 1:0, 2:0 Steiner (4. 18.)

Zuschauer: 220

Schiedsrichter: Andreas Nübling, Freiburg

Bild: Packende Szene vor dem Ottenauer Tor - Keeper Jan Schnaibel hat alle Mühe vor dem Hofstetter Kapitän Nico Obert zu klären.

 

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.