Responsives Bild

das Sportportal für die Region

SV Niederschopfheim wird nach spannenden Finale Elgersweirer HallenchampionDas einheimische Team verlor im Endspiel mit 0:1, aber glänzte durch insgesamt 34 erzielte Tore   Das 36. Fußball-Dreikönigsturnier in Elgersweier endete nach einigen Überraschungen mit dem Turniersieg des SV Niederschopfheim, der das Finale gegen die bis dahin verlustpunktfreie einheimische Elf mit 1:0 gewann. Der letzte Turniersieg des SVN liegt schon 11 Jahre zurück. Der Bezirksligist steigerte sich von Spiel zu Spiel und hatte im Finale auch das nötige Glück auf ihrer Seite. Die einheimische Elf gewann bis zum Finale alle Turnierspiele und war spielerisch enorm stark. Letztlich fehlte im Endspiel etwas die Cleverness vor dem gegnerischen Tor und ein Fehler wurde dann mit dem goldenen Tor bestraft. Somit ging die vom Ford-Autohaus Ernst & König gestiftete Siegprämie von 350,-Euro sowie der Wanderpokal nach Niederschopfheim. Die zahlreichen Zuschauer sahen an beiden Turniertagen insgesamt 171 Tore bei gutem Hallenfußball, wobei vor allem das Spiel ohne Bande, also mit Seitenaus, von allen Mannschaften und Trainern sehr positiv gesehen wurde. Speziell in der Zwischenrunde der besten 10 Mannschaften und in der Endrunde gab es viele sehr spannende und torreiche Begegnungen.In der Vorrundengruppe 1 war schon relativ schnell klar, dass sich der VfR Elgersweier 1 und der SV Waltersweier gegen Ortenberg und Ata Spor durchsetzen würden. Umso spannender war der Turnierverlauf in der Vorrundengruppe 2. Bis zum letzten Spiel kämpften 4 Teams um die Qualifikation für die Zwischenrunde. Letztlich setzten sich Gengenbach, VfR Elgersweier 2 und der SV Berghaupten durch. Unglücklicher Vierter wurde der SV Diersburg. Der SV Zunsweier blieb trotz aller Bemühungen punktlos.Mit Beginn der Zwischenrunde wurden die Spiele immer besser. In der Gruppe A galt Schutterwald als großer Favorit und zeigte in den ersten beiden Spielen ihr Können. Dann gab es gegen die bis dahin punktlosen Fautenbacher eine überraschende Niederlage, die letztlich zum Ausscheiden vom FV Schutterwald führte. Dies nutzte Ottenhöfen, die im entscheidenden Spiel gegen Elgersweier 2 einen Punkt holten und somit vor Schutterwald stand. Klarer Erster wurde Elgersweier 1, die alle Spiele klar gewannen. In der Zwischenrundegruppe B war wieder einmal Waltersweier die Überraschungsmannschaft. Sie bot den klassenhöheren Durbach und Niederschopfheim sehr gut Paroli und hatte bis zum letzten Spiel noch die Chance zum Halbfinaleinzug. Dort unterlag man aber mit 0:4 gegen Niederschopfheim und wurde hinter Durbach und dem SVN nur Gruppendritter. Ohne Chance auf die Endrunde waren Gengenbach und Berghaupten, die jeweils nur einen Punkt holten.   Im 1. Halbfinale kam es zum Duell zwischen dem VfR Elgersweier 1 und dem Pokalverteidiger aus Durbach. Die Rebländer waren gehandicapt, da sich ihr fünfter Feldspieler Nico Oehler kurz vor der Endrunde verletzte und somit die restlichen Spieler durchspielen mussten. Diesen Vorteil nutzte der VfR und das frühe 1:0 durch Lars Bischler trug einen entscheidenden Teil zum späteren Sieg bei. Gegen die gute Elgersweirer Defensive tat sich Durbach schwer, selbst Chancen herauszuspielen. Spätestens nach 6 Minuten war mit dem 2:0 durch Gregor Grimm die Vorentscheidung gefallen. Tobias Scheewe  gelang kurz vor Schluß noch das 3:0. Letztlich war der Sieg verdient, denn Durbach konnte nicht an die Leistungen der ersten Spiele anknüpfen.Im zweiten Halbfinale traf Ottenhöfen auf Niederschopfheim. Nach dem bisherigen Turnierverlauf galt Niederschopfheim als Favorit. Dieser Rolle wurde der SVN auch gerecht und führte nach 7 Minuten durch Labad (3) und Muhamedagic mit 4:0. Ottenhöfen zeigte Moral und konnte durch Benz und Müller auf 2:4 verkürzen. Nabti machte dann aber mit dem 5:2 den Finaleinzug von Niederschopfheim perfekt.Im Finale kam es zum Aufeinandertreffen der beiden Nachbarvereine aus Elgersweier und Niederschopfheim. Elgersweier hatte bis zum Finale schon 34 Treffer erzielt und wollte nun den Pokal endlich wieder mal zu Hause behalten. Niederschopfheim dagegen setzte auf eine kompakte Defensive und auf die beiden schnellen Stürmer Nabti und Labad. Die Folge war, dass sich beide Teams lange Zeit neutralisierten und es nur wenig Torchancen auf beiden Seiten gab. Nach der Hälfte der Spielzeit konnte sich Elgersweier ein Chancenplus erzielen, aber der Ball wollte nicht ins Tor. 2 Minuten vor Schluß nutzte dann der SVN eine kleine Nachlässigkeit und Joel Münchenbach traf zum 1:0 für Niederschopfheim. Trotz aller Bemühungen reichte es für Elgersweier nicht mehr zum Ausgleich und es blieb beim 1:0-Sieg für Niederschopfheim. Die Enttäuschung beim einheimischen Team war nach dem Schlußpfiff groß, denn nur im Finale gelang kein eigener Treffer und man beherrschte bis dahin alle Gegner. Trotzdem ein Kompliment an die junge VfR-Truppe, die fußballerisch überzeugen konnte. Es spricht natürlich für Niederschopfheim, dass es im entscheidenden Moment hellwach war und dies zu ihren Gunsten nutzen konnte.  Bei der Siegerehrung wurde noch der Sonderpreis für den besten Torschützen vergeben. Mit 9Toren am Endrundentag war Lars Bischler vom VfR Elgersweier bester Torschütze des Turniers. Endstand: 1. SV Niederschopfheim 2. VfR Elgersweier 1  3. TUS Durbach + FC Ottenhöfen 5. SV Waltersweier 6. FV Schutterwald 7.SV Fautenbch 8. VfR Elgersweier 2 9. SV Berghaupten 10. SV Gengenbach. Text und Foto : VFR

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.