Responsives Bild

das Sportportal für die Region

Am vergangenen Wochenende fand erstmals das 42. Alfred-Hug-Turnier im Männerbad-Stadion statt.

Bei herrlichem Spätsommerwetter kämpften insgesamt sechs Mannschaften um den begehrten Wanderpokal. Im Finale setzte sich die M35-Mannschaft des FBC Offenburg vor dem TSV Karlsdorf durch.Zu Beginn des Jahres entschieden die Verantwortlichen das traditionsreiche Faustballturnier nicht mehr als Saisonvorbereitungs- sondern als Saisonabschlussturnier zu gestalten. Dabei nahmen sie auch eine bewusste Verkleinerung des Turniers in Kauf. „Auf unserem Sportgelände können wir nur zwei Felder gleichzeitig aufbauen. Daher müssen wir das Teilnehmerfeld zwangsläufig reduzieren. Darunter hat die Qualität aber nicht gelitten“, beschreibt FBC-Vorstand Ralf Herp die organisatorischen Rahmenbedingungen.

Die sechs gemeldeten Teams trafen in einer einfachen Vorrundengruppe aufeinander und spielten im Modus Jeder gegen Jeden. Keine der Mannschaften blieb hierbei ungeschlagen. Am Ende belegten der TV Dinglingen, der TSV Karlsdorf sowie die M35-Mannschaft des FBC Offenburg punktgleich die ersten drei Tabellenplätze. Aufgrund des Punktverhältnisses landeten die Dinglinger knapp auf dem dritten Tabellenplatz und verpassten somit die Endspielteilnahme.

Das Finale war dann eine einseitige Angelegenheit. Von Beginn an zogen die M35-Senioren, die das Turnier als Generalprobe für die in einer Woche stattfindenden deutschen Meisterschaft nutzten, davon und bestimmten im weiteren Verlauf sicher das Spielgeschehen. Durch einen klaren 20:11 Endspielerfolg gewann das M35-Team erstmals dieses Turnier.

Endergebnis:

  1. FBC Offenburg M35
  2. TSV Karsldorf
  3. TV Dinglingen
  4. TV Weil
  5. FB Kippenheim
  6. FBC Offenburg U18

 

© 2016 Abpraller das Sportportal für die Region.